Logo - Rheintal.de das Portal für die Rheinregion und drüber hinaus.

Brühl (Rheinland)

Name:Brühl (Rheinland)
Land: Deutschland
Rheinabschnitt:Niederrhein
Rheinregion:Metropolregion Rhein-Ruhr
Region: Rhein-Erft Kreis
Stromkilometer:ca. 670.0
Rheinlage: linksrheinisch
ohne direkte Rheinanbindung
Homepage: http://www.bruehl.de

 

Brühl - bietet Kunst in Schlössern und Museen

Freizeit-Spass findet man im Phantasialand und den Naherholungsgebieten.

 

Die Stadt Brühl liegt südlich von Köln, nordwestlich von Bonn, eingebettet in die Kölner Bucht und Eifel. Der Rhein ist ca. 10 km entfernt und doch liegt das Städtchen an einem sanft ansteigenden Uferhang des früheren Altrhein.

Brühl beherbergt gleich zwei wunderschöne Schlösser. Schloss Augustusburg und nur wenige hundert Meter von ihm entfernt, das Jagdschloss Falkenlust. 1768, nach einer Bauzeit von 40 Jahren, wird Augustusburg durch die Kurfürsten Clemens August und später Max Friedrich von Königsegg fertiggestellt. Während der Französischen Revolution und in den Jahren danach verwahrlost das Schloss völlig. Friedrich Wilhelm IV. sorgte 1842 für eine Restaurierung der Räume.

Staatsgäste wurden im Schloss Augustusburg empfangen

 

Wichtigen Staatsgästen, die die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn besuchten, wurde im Schloss Augustusburg ein Staatsempfang bereitet. Die damaligen Regierungen hatte den Prachtbau als Repräsentations- Gebäude angemietet. Heute gehört es dem Land Nordrhein-Westfalen. Beide Schlösser gehören als Kunst- und Naturdenkmäler zum Weltkulturerbe der Unesco.

Am Stadtrand von Brühl ist das Phantasialand beheimatet. Es wurde am 30. April 1967 gegründet. Damals bot es jedoch nur wenig Attraktionen. Heute ist es der zweitgrößte Freizeitpark Deutschlands. Zu seinen Besuchern gehörten unter anderem Michael Jackson, der 1996 die Achterbahn "Colorado Adventure" einweihte.

Einer der bekanntesten Bürger Brühls war der Maler, Bildhauer und Collagekünstler Max Ernst, Mitbegründer des Surrealismus und Entwickler zahlreicher Mal-Techniken. Das Verhältnis zwischen dem Künstler und den Verantwortlichen aus Rat und Verwaltung war zeitweise abgekühlt. Dennoch schenkte er einige seiner Werke der Stadt. Diese gibt es unter anderem im Max Ernst Museum zu sehen, das am 4. September 2005 in Brühl eröffnet wurde.

Im Süden und Westen von Brühl wurde vor und nach dem 2.Weltkrieg Braunkohle im Tagbau befördert. Heute sind die "Narben" die die Riesenbagger hinterließen als Seen zu finden. Die neu geschaffenen Naherholungsgebiete bieten zahlreiche Möglichkeiten für Hobby und Freizeit und laden ein zu ausgiebigen Spaziergängen.

Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps:

 

Schloss Augustusburg, Jagdschloss Falkenlust, Max Ernst Museum, Phantasialand,