Logo - Rheintal.de das Portal für die Rheinregion und drüber hinaus.

Boppard

Name:Boppard
Land: Deutschland
Rheinabschnitt:Mittelrhein
Rheinregion:Rhein-Hunsrück-Kreis
Region: Verbandsfreie Stadt Boppard
Stromkilometer:ca. 570.0
Rheinlage: linksrheinisch
mit direkter Rheinanbindung
Homepage: http://www.boppard.de

 

 

Boppard - eine Perle unter den Rheintal-Orten

Mitten im Zentrum des UNESCO Weltkulturerbe "Oberes Mittelrheintal"

 

Die Römer hatten das Mittlere Rheintal genau im Blick, schließlich waren die Versorgungswege entlang des Rheins angelegt worden, um den Nachschub für die großen Neusiedlungen im Norden Xanten, Köln, Bonn und Koblenz zu sichern. Der Grenzwall Limes, den sie über den Westerwald und den Taunus errichtet hatten sollte helfen, die unruhigen Germanen-Stämme in den rechtsrheinischen Gebieten auf Distanz zu halten. Das in Boppard errichtete Kastell wurde ca. 400 n.Chr. von den Römern aufgegeben und von den Germanen in Besitz genommen. Bis ins frühe Mittelalter wird Boppard in Dokumenten kaum erwähnt.

Das ändert sich, als der Ort zum fränkischen Königshof und Verwaltungszentrum des Bopparder Reiches aufsteigt. Boppard wird freie Reichsstadt und im 13. Jahrhundert Mitglied des Rheinischen Städtebundes. Im Mittelalter geht es in der Region turbulent zu. Die Besitzer der Orte mit ihrem Umland wechseln immer wieder. Mal herrscht ein König, mal ein Bischof und dann ein Kaiser. In der Hochzeit der Ritter entwickelt sich eine rege Bauaktivität im Oberen Mittelrheintal. An den schroffen Hängen entsteht eine Burg nach der anderen. Die Burgendichte ist nirgendwo auf der Welt vergleichbar.

Boppard wird französisch und bleibt es zwanzig Jahre

1794 wird Boppard von französischen Revolutionstruppen besetzt und gehört fortan zwanzig Jahre zu Frankreich, zum Departement Rhein-Mosel. Nachdem preußische Truppen die linksrheinischen Gebiete zurück gewinnen, wird Boppard 1815 beim Wiener Kongress Preußen zugesprochen. Eingegliedert in die Preußische Rheinprovinz, bleibt die Stadt bis nach dem Zweiten Weltkrieg Teil der Preußen-Provinz. Bei den Kommunalreformen nach dem Krieg wird Boppard dem Rhein-Hunsrück-Kreis zugeordnet.

Die Zerstörungen durch den Krieg halten sich im Oberen Mittelrheintal in Grenzen. Dadurch ist dieser Abschnitt des Rheintals bald auch für den Tourismus wieder interessant. Die Rheinromantik hatte zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Grundstein dazu gelegt und ein großes Interesse, vor allem bei den Briten, für diesen Rheinabschnitt geweckt. Und so besuchen nach dem Krieg britische und amerikanische Touristen das Mittelrheintal und genießen die Schönheit dieser einzigartigen Landschaft. Einige waren im Krieg in anderer Mission schon einmal am Rhein.

Nicht erst seit die Region „Oberes Mittelrheintal“ 2003 in die Liste der UNESCO als Welterbe eingetragen wird, ist eine spürbare Belebung des Tourismus zu verzeichnen. Boppard war immer ein beliebtes Touristenziel, nicht zuletzt durch eine Besonderheit, die der Rhein vor Millionen Jahren hier schuf. Die größte Flussschleife, die der Rhein auf seinem Weg zur Nordsee vollzieht, beginnt nördlich von Boppard. Der Ausblick auf die riesige Biegung, die sich dem Wanderer vom „Vierseenblick“ oberhalb der Weinhänge von Boppard bietet, ist einzigartig.

Für die Besucher der Stadt, bieten zahlreiche Hotels herausragende Unterkünfte in allen Preisklassen. Und die Weine der Region Mittelrhein gehören zu den Besonderheiten vieler Kenner und Liebhaber. Boppard wird auch von der Weißen Flotte der Köln Düsseldorfer Schifffahrtsgesellschaft angefahren und ist daher ein ideale Start oder Zielort für Rheintouren auf dem Fluss.

Sehenswürdigkeiten und Freizeit-Tipps: 

Wanderung zu großem Rheinschleife am Vierseenblick, Römerpark mit Mauerresten, St Severus-Kirche, Karmeliterkirche, Schloss Schöneck, Kurfürstliche Burg, Sesselbahn zum Vierseenblick

Boppard:

Hotel

**** First Class

Das Jugendstilhotel von 1887 zum Wohlfühlen

+49 (0) 6742 - 10 20

Hotel

*** Komfort

Das Hotel Rheinlust befindet sich idyllisch in einer eindrucksvollen Lage direkt an der Rheinpromenade. Direkt gegenüber befindet sich der Schiffsanleger der Loreley-Linie.

+ 49 (0) 67 42 - 30 01


Autofähre
Boppard-Filsen
Boppard Filsen