Logo - Rheintal.de das Portal für die Rheinregion und drüber hinaus.

D´r Zoch kütt - hier wird Straßenkarneval beim Wort genommen

SDS - Schulze-Deltizsch Straße, der kleinste Veedelszoch von Kölle

An der "Zugspitze" geht seit Beginn des Festzugs immer der gleiche afrikanische Schildträger, Foto:Rheintal.de
Die "Frontfrau" der Kölner Stunksitzung, Biggi Wanninger, wohnt in der SDS-Straße und ist auch beim Festzug und Rahmenprogramm aktiv dabei. Foto:Rheintal.de
Michi und Jonas, die ehemaligen SDS-Anwohner, und seit 2011 dabei, Foto:Rheintal.de
Spot und Hohn für Emma-Herausgeberin Alice Schwarzer, Foto:Rheintal.de

"D´r Zoch kütt - einmol von he no do, un dann von do no he". So erklärt eine alte Anwohnerin einem Besucher, was in wenigen Minuten in der SDS-Strasse passiert.

Jedes Jahr zur Karnevalszeit beginnt für die Kölner eine neue Zeitrechnug. Mit der „fünften Jahreszeit“ und später dem Beginn des Strassenkarneval, ist in Köln vieles anders. An Weiberfastnacht pilgern in den frühen Morgenstunden viele tausend Menschen zum „Alter Markt“ um pünktlich um 11:11 den Startschuß für das „Bunte Treiben“ in den folgenden sechs Tagen mitzuerleben. Kölner, „Jecken“ aus den Nachbar-Städten und Gemeinden, selbst aus den Niederlande, Belgien, Luxemburg, England, den USA, China und Japan mischen sich unter das närrische Volk, sofern hierfür der Platz in der Kölner Altstadt noch reicht.

Zur gleichen Zeit ist es ruhig in der Schulze-Delitzsch Strasse, im Kölner Süd/Westen im Stadtteil Zollstock. In der Strasse geht das Alltagsleben der Bewohner seinen normalen Gang. Und doch ist hinter zahlreichen Eingangs- Türen der kleinen Ziegelsteinhäuser eine quirlige Betriebsamkeit. Eine ganze Strasse macht mobil, bereitet sich auf ein Ereignis vor, das 2010 zu ersten mal durchgeführt wurde. Ob alt oder jung, groß oder klein, eine große Zahl der Anwohner der Schulze-Delitzsch Strasse bereiten in einer Art Nachbarschaftgemeinschaft das Strassenfest und den kürzesten Veedelszoch von Köln vor.

Auf einer Strecke von insgesamt ca. 600m bewegt sich das jecke Volk einmal 300m in südliche Richtung, kehrt um und geht die gleiche Strecke nochmal in nördliche Richtung. Die Musik ist handgemacht. Sie ertönt aus Trommeln, Blas- und anderen Musikinstrumenten. Zu den aktiven Musikern gehört die als „Stunksitzungspräsidentin“ bekannte Schauspielerin Biggi Wanninger. Sie und ihr Mann leben in der Strasse und gehören zu den Mitbegründern der Initiative. Nach dem Umzug folgt ein musikalisches Rahmenprogramm. Gemeinsam mit Nachbarn moderiert und singt Biggi Wanninger mit Ehemann und Freunden in der Band „All-Stars“. Das Musik-Programm ist ein Hit für sich. Von Rock, Pop, Schlager und Karnevals-Liedern ist alles dabei.