Logo - Rheintal.de das Portal für die Rheinregion und drüber hinaus.
13.04.2017

Humboldt dankt, Adenauer dementiert

Unser Rheintal.de Buch-Tipp:

"Humboldt dankt, Adenauer dementiert. Briefe aus dem Historischen Archiv Krupp." erschien im Verlag: Philipp von Zabern, 248 Seiten, Preis 24,80

Dokumente der Zeitgeschichte sind von unschätzbarem Wert. Zu ihnen gehören Briefe, Fotos, Schriftstücke, Filme, Tonträger usw. Reichlich vorhanden sind solche Kostbarkeiten aus vergangener Zeit, im Historischen Archiv Krupp, in Essen. Als eine der bedeutendsten Einrichtungen seiner Art, werden auf einer Länge von ca.10 Regalkilometer zwei Millionen Fotografien, etwa 5000 Filme und Tonträger verwahrt. Das älteste Schriftstück ist eine Urkunde aus dem Jahr 1437.

Neben unzähligen firmengeschichtlichen Dokumenten spielen zahlreiche Briefe bedeutender Persönlichkeiten des 19. und 20. Jahrhundert in der außergewöhnlichen Sammlung, eine herausragende Rolle. Dazu gehören Politiker, Wissenschaftler, Sportler, Künstler und Industrielle. Alexander von Humboldt, Otto von Bismarck, Kaiser Wilhelm II. , Max Liebermann, Max Planck, Robert Bosch, Albert Schweitzer, Willy Brandt, sind nur eine kleine Auswahl. Sie, und unzählige Persönlichkeiten mehr, alle standen in Kontakt mit der Essener Industriellen Familie Krupp.

Die Alfred Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung erinnert mit einer Ausstellung und einer Publikation an die Gründung der Stiftung, die am 1. Januar 1968 ihre Tätigkeit aufnahm.

Das Buch "Humboldt dankt, Adenauer dementiert" zeigt 60 Briefe aus dem Historischen Archiv. Neben dem genauen Wortlaut, erhält der Leser eine Zuordnung des Briefs, mit welcher Absicht er an den Empfänger geschrieben wurde.

Neben dem Inhalt der Schreiben, ist besonders die Kalligraphie des Verfassers von herausragender Aussagekraft. Das Hand-Schriftbild von Graf von Zeppelin und Max Liebermann sind beeindruckend. Zu Beginn des 19. Jahrhundert wird die Schreibmaschine immer häufiger zur Korrespondenz genutzt.

Das letzte vorgestellte Dokument ist ein Brief von Dr. Marion Gräfin Dönhoff an Berthold Beitz. Es trägt das Datum vom 15.Februar 2000. Das Register mit Kurzbiographien zum Ende des Buchs, ist noch eine hilfreiche Übersicht, sich über den Autor oder Autorin des Schreibers zu informieren.

"Humboldt dankt, Adenauer dementiert. Briefe aus dem Historischen Archiv Krupp." erschien im
Verlag: Philipp von Zabern, 248 Seiten, Preis 24,80